Unser Weg

Unser Weg

Das Ziel: 2030 klimaneutral durch eigene Projekte.

Wir sind stolz darauf, seit 2019 Deutschlands erster klimaneutraler Umweltdienstleister zu sein.

Mit Start der Bauabfallsortierung im Jahr 1986 hat die Buhck Gruppe bereits vor mehr als 30 Jahren damit begonnen, Rohstoffe aus Abfällen zu sortieren und wiederzuverwenden. Durch das Recycling der Rohstoffe werden täglich CO2 Emissionen eingespart, die bei der Herstellung der Rohstoffe anfallen.

Begleiten Sie uns auf unserem Weg der MISSION KLIMASCHUTZ – 2030 klimaneutral durch eigene Projekte.

2021
2020
2019
2018
2016
2015
2014
2013
2006
1992
1986

2021

Start der Mission Klimaschutz

  • Buhck sieht sich in der Verantwortung, etwas gegen den Klimawandel zu unternehmen.
     
  • Unser Ziel: 2030 klimaneutral durch eigene Projekte.

2021

2020

  • Upcycling von gebrauchten Photovoltaikmodulen.
     
  • An allen Standorten der Buhck Gruppe wird ausschließlich Ökostrom verwendet.
     
  • Inbetriebnahme einer mit Bioabfall betriebenen Stromtankstelle in Trittau.
     
  • Vollautomatisierte Tourenplanung für optimale Wege und Ressourcenschonung

2020

2019

  • Die gesamte Buhck Gruppe ist klimaneutral.
     
  • Start des EU-Forschungsprojektes MOBILE WÄRME
     
  • Das 2013 gestartete Projekt "Biomasse zu Energie" nimmt "Fahrt" auf.

2019

2018

  • Installation der ersten Stromtankstelle bei Canal-Control+Clean GmbH & Co. KG in Hamburg-Barsbüttel.
     
  • Anschaffung von 7 E-Smarts als Poolfahrzeuge
     
  • Erstes Forschungsprojekt zum Recycling von gebrauchten Photovoltaikmodulen.

2018

2016

  • Die Buhck Gruppe wird 100% Gesellschafter der Gewerbeabfallsortieranlage Bestsort.
     
  • Mit der vollständigen Übernahme der Bestsort unterstreicht die Buhck Gruppe, welch großes Potential sie auch langfristig in der hochwertigen Sortierung von Abfällen sieht.

2016

2015

  • Installation erster LED Panels anstelle von 400 W starken Kaltdampfstrahler für die Beleuchtung in den Betriebshallen.

2015

2014

  • Erste Energieaudits in der Buhck Gruppe nach DIN EN 16247, noch vor Einführung der gesetzlichen Plicht.

2014

2013

  • Start "Biomasse zu Energie"
    • Konsequente Umstellung auf Biomasse für die Erzeugung von Wärmeenergie in stationären Anlagen.

2013

2006

  • Buhck geht einen weiteren großen Schritt in Richtung Sortierung.
     
  • Gemeinsam mit Partnerunternehmen wird die größte Sortieranlage für Gewerbeabfälle in Norddeutschland (Bestsort) und Ersatzbrennstoffanlagen in Lägerdorf (Altera) errichtet.
     
  • Die Bestsort wird mit dem Ziel errichtet Roh- und damit Wertstoffe im Wirtschaftskreislauf zu halten, diese nahezu zu 100 % zu verwerten und nicht unwiederbringlich zu verfeuern.
     
  • Auf einer Betriebsfläche von 20.000 m² gewinnt die Bestsort Wertstoffe, wie
    • Holz
    • Papier
    • Kunststoffe und
    • Metalle, die in der produzierenden Industrie zu neuen Produkten verarbeitet werden und so dem Stoffkreislauf erhalten bleiben.
       
  • Die restlichen nicht verwertbaren Abfälle werden zur Herstellung von Ersatzbrennstoffen verwendet, als Alternative zu fossilen Brennträgern wie Kohle oder Öl (Zementherstellung und Kraftwerke).

2006

1992

  • Die Buhck Gruppe investiert weiter in die Sortierung von Rohstoffen.
     
  • 1992 startet am Standort in Grambek die Trennung von gebrauchten Verkaufsverpackungen gemäß des Dualen Systems nach Abfallarten.

 

1992

1986

  • Der Startschuss für die Wandlung vom Containerdienst BUHCK zum Umweltdienstleister.
     
  • Buhck erkennt früh, dass die Bestandeteile aus dem Bauabfall weiterverwendet, also recycelt, werden können.
     
  • Inbetriebnahme der ersten Bauabfallsortieranlage am Standort Hamwarde.

     

1986